Menu
Menü
X

Konfi-Jahrgang 2021/2022

Konfiordner

Stand: 24.11.2021

Unser Konfijahrgang besteht aus vier Jungs und sieben Mädchen. Wir treffen uns immer dienstags zur Konfistunde. Bisher haben wir uns mit dem Kennenlernen beschäftigt.

In unserem Ordner, den wir ganz am Anfang bekommen haben, sammeln wir alle Unterlagen, die wir in unserer Konfirmationszeit bearbeiten. Das sind zum Beispiel das Vater Unser, das Glaubensbekenntnis, wichtige Psalmen und eine Checkliste mit allen Aufgaben, die wir bis Ende unserer Konfirmandenzeit erledigen sollen. Dazu gehören Besuche von mindestens 20 Gottesdiensten inklusive einem Jugendgottesdienst.

Paul

Anmeldung der KonfirmandInnen für den neuen Konfi-Kurs 2021/2022 ab Sept. 2021

Stand: 31.03.2021

Alle Jugendlichen, die bis zum Sommer 2022 ihren 14. Geburtstag feiern und konfirmiert werden wollen, können von ihren Eltern oder Erziehungsberechtigten für den neuen Konfirmandenkurs (ab September 2021) unserer Gemeinde angemeldet werden.

Die Anmeldung zum neuen Konfirmandenkurs wird aufgrund der aktuell schwierigen Corona-Situation per Post stattfinden. Interessierte, die noch kein Anmeldeformular erhalten haben, melden sich bitte bei Pfarrerin Meier unter Tel. 86554.

Konfi-Jahrgang 2020/2021

Konfirmation findet am 19.9.21 statt

Stand: 21.07.2021

Die Konfirmation findet am 19. September 2021 in der katholischen Kirche statt und wird in zwei Gruppen durchgeführt:

Konfigruppe 2 : Konfirmation um 9.30 Uhr,  Konfigruppe 1: Konfirmation um 10.45Uhr.

Voraussichtlich ist die Besucherzahl begrenzt, die Anmeldung von Besuchern erfolgt über die Konfi-Eltern bei Pfarrerin Meier.

Graffiti-Projekt am 18.6.21

EKG Mainz-Laubenheim
EKG Mainz-Laubenheim

Konfirmation in Corona-Zeiten –  das bedeutet: keine Konfirmandenfreizeit, keine Konfirmandentage, der Konfirmationstermin verschoben auf den Herbst 2021, Konfi-Stunde oft nur online und wochenlang keine Gottesdienste. Für die diesjährigen Konfirmanden und Konfirmandinnen ist die Konfi-Zeit vor allem eine Zeit der Einschränkungen und des Verzichts. Deshalb kam die Idee des Kirchenvorstands, die Wände der Garage auf dem Gemeindeparkplatz für ein Konfi-Projekt der besonderen Art zur Verfügung zu stellen genau zum richtigen Zeitpunkt.

Am bisher heißesten Tag diesen Jahres mit ca. 36 Grad Außentemperatur trafen sich die 14 Jugendlichen zum ersten gemeinsamen Konfi-Projekt auf dem Parkplatz hinter dem Gemeindezentrum., corona-konform ausgerüstet mit FFP2- Masken, Handschuhen und Schutzkleidung.

Mit Abdeckfolie, Schablonen, unglaublich vielen Farbdosen und noch viel mehr kreativer Energie machten sich alle Konfirmanden und Konfirmandinnen an die Verschönerung der Garagenwände, die leider in den vergangenen Jahren häufig Opfer von Vandalismus wurden.

Unterstützung bekamen sie von der Mainzer Künstlerin Peggy Schumacher, der kreativen Seele vom Atelier „entdeckungsarten“. Mit ihrer Hilfe fanden die Silhouette des Laubenheimer Kirchleins, eine Friedenstaube, ein kleines Häschen, Gingkoblätter, eine Ananas, ein Schriftzug in Neonfarben, viele bunte Blumen und.. und...und…einen Platz an der Garagenwand.

Zwei Stunden lang sprayten die Jugendlichen konzentriert ihre Entwürfe an die Wand und auch auf manchen Schuh oder Skateboard. Der Spaß am Sprayen aber auch an der gemeinsamen Arbeit und dem Ergebnis war allen ins Gesicht geschrieben.

EKG Mainz-Laubenheim

Bunt, liebenswert und genauso vielfältig wie alle Konfirmandinnen und Konfirmanden ist das Gesamtwerk, das hoffentlich respektiert wird und keiner Schmiererei zum Opfer fällt.

Dank tatkräftiger Unterstützung der Eltern und von Frances Gehlhaar, die das Projekt für die Jugendlichen filmte, sowie der spontanen Hilfe von Herrn Kärcher in Form von schattenspendenden Pavillons wurde der Nachmittag ein voller Erfolg und sicherlich eine schöne, bleibende Erinnerung an die Konfizeit 2020/2021.

Katja Miltner-Gölz, Konfi-Mutter

Ein Wunschbaum für die Konfis

EKG Mainz-Laubenheim
EKG Mainz-Laubenheim

Im Juni war es dann soweit, die Entscheidung der Konfi-Eltern für den Wunschbaum vom Gottesdienst im April fiel auf einen Ginkgo-Baum. Passend dazu gab es das Angebot, einen 3m-Baum, der bisher im Kübel in einem Laubenheimer Garten groß geworden ist, ein dauerhaftes Zuhause zu geben. Am Samstag, 12. Juni wurde der Baum abgeholt und im offenen Cabrio durch Laubenheim gefahren. Dort bereiteten zwei Konfi-Familien alles für das Pflanzloch vor.

Nach dem Gottesdienst am Sonntag, 13.06. wurde der Ginkgo dann mit tatkräftiger Hilfe der Konfis und ihren Eltern endgültig eingepflanzt und mit den Wunschzetteln aus dem Gottesdienst geschmückt.

Wir danken allen Konfi-Eltern für ihr Engagement und hoffen für alle Konfirmanden, dass die Wünsche in Erfüllung gehen!

Angelika Jahnke, Kirchenvorstand

Das Arbeiten mit der KonApp

Die KonApp ist ein digitales Tool, dass wir auf unseren Smartphones verwenden. In der Coronazeit fiel uns die Verständigung mittels der App leichter. In ihr sind unter anderem die Texte der Lutherbibel und der Basisbibel enthalten. Außerdem kann man Informationen zur Taufe, zum Abendmahl, zum Glaubensbekenntnis, zum Gebet und zu den 10 Geboten finden. Sie ist in einem modernen und übersichtlichen Stil, ansprechend und benutzerfreundlich gestaltet, sodass sie leicht zu bedienen ist. Wir haben euch einige Screenshots angehängt.

Christoph und Luis                                                                                                   Mainz, den 07.06.2021

  • KonApp
  • KonApp
  • KonApp

"Das wünsch ich dir"- Gottesdienst der Konfi-Eltern am 18.4.21

EKG Mainz-Laubenheim
EKG Mainz-Laubenheim

Bereits im 5. Konfi-Jahrgang gestalteten die Eltern unserer Konfirmandinnen und Konfirmanden einen eigenen Gottesdienst. Mit dem Motto „Das wünsch ich dir“ wurde dieser am 18. April in der kath. Kirche gefeiert. Was wünschen sich die Eltern für ihre Kinder? Was möchten sie ihnen mitgeben?

Wir erlebten einen sehr schönen Gottesdienst mit vielen Textbeiträgen der Eltern und tollen Liedern, unter anderem von Sarah Connor, vorgetragen von Frau Vogt und begleitet von Frau Helmrath am Piano. Die gesammelten Wünsche für die Konfis wurden stellvertretend an große Zweige in einer Vase gehängt. Stellvertretend? Ja, denn es war geplant, einen „Wunschbaum“ am Gemeindezentrum zu pflanzen. Dieses musste aufgrund der kalten Witterung verschoben werden. Zur Erinnerung an den Gottesdienst bekamen die Konfirmanden einen kleinen persönlich gestalteten Ableger eines Geldbaums geschenkt.

top