Menu
Menü
X

Neuordnung Propstei Rheinhessen

EKHN
Propst Dr. Klaus-Volker Schütz

Propstei Rheinhessen wächst um das Nassauer-Land

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat seit  Oktober 2017 nur noch fünf Propsteien. Bisher war ihr Kirchengebiet in sechs Propsteibereiche gegliedert. Mit der Propsteineuordnung verteilt das Team der Pröpstinnen und Pröpste seine Zuständigkeiten neu.

Wenn Propst Klaus-Volker Schütz in Mainz in sein Auto steigt, dann fährt er seit Oktober 2017 manchmal auch lange Strecken in nördliche Richtung bis nach Nassau oder Dietz. Denn die Propstei für Rheinhessen ist um das Dekanat Nassauer Land gewachsen und heißt jetzt „Propstei für Rheinhessen und das Nassauer Land“. War der Propst bisher in 45 Minuten in Worms, so ist er bis in das Nassauer Land mehr als eine Stunde unterwegs. Der persönliche Kontakt zu den Gemeinden, Diensten und Einrichtungen sei doch das Wichtigste, meint Klaus-Volker Schütz. „Ich freue mich auf die neuen Begegnungen.“

Die Veränderung der Propsteigrenzen und Verringerung der Zahl der Propsteien geschieht im Zuge langfristiger, struktureller Veränderungen in der EKHN. So wie Gemeinden und Dekanate aus pragmatischen Gründen zusammengelegt und Grenzziehungen verändert werden, so geschieht das auch auf der höheren Ebene. Alle von der Neuordnung betroffenen Dekanate wurden bereits in unterschiedlichen Veranstaltungen auf den Wechsel ihrer Propsteizugehörigkeit vorbereitet.

Unverändert bleiben die nördlichen Propsteien Oberhessen und Nord-Nassau. Neu zugeschnitten wurden neben Starkenburg auch die Propsteien Rhein-Main und „Rheinhessen und Nassauer Land“. Die Propstei Süd-Nassau ist in den Propsteien Rhein-Main und Rheinhessen aufgegangen. Die Neuordnung war bereits im November 2015 von der Kirchensynode als dem obersten Organ der EKHN beschlossen worden.

Weitere Informationen zu den Propsteien:
http://www.ekhn.de/ueber-uns/aufbau-der-landeskirche/propsteibereiche.html

Interview mit Propst Dr. Klaus-Volker Schütz

Nachrichten der EKHN

14.11.2017 bbiew

Verkaufsoffener Sonntag an Heiligabend?

In diesem Jahr fällt Heiligabend auf einen Sonntag. Die Adventskarte, die bereits vor Jahren vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt herausgeben wurde, ist aktueller denn je. Im Einzelhandel gibt es Bestrebungen, am kommenden Heiligabend die Geschäfte zu öffnen.

Kampagne: Bibel auf einem Bierdeckel
07.11.2017 sto

Bibel auf Bierdeckel gewinnt Design-Award

Der Berliner Type ist ein internationaler Preis für Druckschriften. Zu den Auszeichnungen dieses Jahr gehört auch die Bibel auf dem Bierdeckel – eine Impulspost der EKHN.

Himmel
02.11.2017 rh

Soll der 31. Oktober in Zukunft ein gesetzlicher Feiertag sein?

Die Synodalen des evangelischen Dekanates an der Dill setzen sich dafür ein, dass der Reformationstag generell zum gesetzlichen Feiertag in Hessen und Rheinland-Pfalz erklärt wird. Der Pressesprecher der EKHN begrüßt diesen Vorstoß, gibt aber auch einiges zu bedenken.

Holzweihnachtsstern mit Scherenschnitt Krippe
02.11.2017 pwb

Gemeindebriefvorlagen zu Weihnachten und zur Jahreslosung

"Gott wird Mensch - Achtsam für Kleines sein", so heißt die Gemeindebriefvorlage der Stellvertretenden Kirchenpräsidentin der EKHN Ulrike Scherf zum Weihnachtsfest 2017. Kirchenpräsident Dr. Volker Jung legt die Jahreslosung 2018 aus.

Bundespräsident Steinmeier zusammen mit Kardinal Reinhard Marx und dem Ratsvorsitzenden der EKD, Bedford Strohm in Wittenberg
01.11.2017 red

Bedford-Strohm: Reformation war „Akt der Befreiung“

Der Beginn der Reformation war für Luther, die Kirche und die Welt ein „Akt der Befreiung“. Das sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm im Festgottesdienst in der Wittenberger Schlosskirche.

 

Luthertafel in Mainz
31.10.2017 rh

Fest der Lebensfreude – mit Posaunen, Wein und Geist

Sie haben Musicals auf die Beine gestellt, zu Luther-Tafeln eingeladen und Zeitfenster ins ausgehende Mittelalter geöffnet. Evangelische Haupt- und Ehrenamtliche waren zum 500. Reformationsjubiläum im EKHN-Gebiet mit Herzblut dabei. Das haben die Reporter aus der Multimedia-Redaktion gezeigt.

top